Fahrbericht KYMCO PEOPLE GT 300i: Spritziger Allrounder

Als gehobenere Mittelklasse hat sich im Roller-Segment mittlerweile die 300er-Klasse etabliert. Sie bietet ausreichend Leistung bei relativ günstigen Anschaffungspreisen

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Auf diese Stärken setzt auch der GT 300i von Kymco als neues Topmodell der People-Baureihe. Der konventionell gezeichnete Großradroller mit Triebsatzschwinge erweist sich in der Praxis als guter Allrounder, der für den Weg zur Arbeit ebenso taugt wie für die kleine Urlaubstour.

Der neue Kymco macht auf Anhieb eine gute Figur. Die klassische Linie geht mit moderner Technik einher. Besonders fallen die großzügigen hinteren Blinker mit stolzen 21 LED-Einheiten auf, die dem People GT 300i beim Abbiegen ein unverkennbares Lichtdesign verleihen.

Das Digital-Cockpit informiert über Geschwindigkeit, Uhrzeit, Motortemperatur und den Kilometerstand. Das Multifunktionszündschloss bedarf allerdings einer kleineren Eingewöhnungsphase und wirkt ein wenig überfrachtet.

Während das Sitzangebot und die Ergonomie in Ordnung gehen, ist vor allem der Vorderbau ein wenig schmal geraten. In der Praxis bedeutet dies einen etwas kleinen Fußraum, der zusätzlich noch durch die mittige Auswölbung des Beinschildes eingeschränkt wird.

Wer die Füße ganz nach vorne stellt, dessen Schuhe ragen seitlich leicht über den Rand hinaus. Auch zieht es leicht an der Peripherie der Unterschenkel. Der Windschutz der kleinen Lampenverkleidung ist aber durchaus akzeptabel.

Die eigentlichen Qualitäten des hubraumstärksten Modells der People-Reihe liegen auf der Motorseite. Der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder mit knapp 299 Kubikzentimetern Hubraum und immerhin 29 PS nimmt Gasbefehle rasch an, und die Variomatik setzt sie ohne die übliche Gedenkmillisekunde ebenso schnell um.

Bis die Betriebstemperatur erreicht ist, dauert es ebenfalls nicht sonderlich lange. Mühelos zieht der Roller aus Taiwan dann bis 120 km/h hoch. Der Motor arbeitet bei alledem erfreulich vibrationsarm. Auf der Autobahn erreicht der Kymco sogar problemlos Tempo 140 auf dem Tacho und hält auch bei Höchstgeschwindigkeit sauber seine Spur.

So eignet sich der People GT 300i durchaus auch als Urlaubsfahrzeug und dank anatomisch geformter Sitzbank sowie großer ausklappbarer Fußrasten auch für die Spritztour zu zweit.

Die 16-Zoll-Räder sorgen in der Horizontalen für stoischen Geradeauslauf. Geht es auf der Landstraße um die Kurve, verlangen sie für eine saubere Linie nach viel Schräglage, was für den Fahrspaß mit dem 300er aber ja nur recht sein kann. Die Federung ist allerdings recht straff ausgelegt und hätte ruhig noch ein wenig mehr Richtung Komfort ausgelegt werden können. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Da der Tank nach klassischer italienischer Art unter der Sitzbank liegt, bleibt dort nur Platz für ein relativ kleines Staufach. Kymco rüstet den People GT 300i daher serienmäßig mit einem farblich passenden Topcase aus. Löblich dabei: Es ist mit dem Zündschlüssel zu bedienen. Ein Gepäckhaken im Fußraum und ein kleines Handschuhfach im Beinschild sind ebenfalls vorhanden.

Fazit: Der Kymco People GT 300i ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass viele PS allein nicht den Fahrspaß ausmachen. In seinem Fall lädt die Spritzigkeit des Motors gepaart mit den kompakten Abmessungen und der entsprechenden Wendigkeit zu flotten Kurvenfahrten förmlich ein, in denen auf der Landstraße nicht eine Sekunde lang das Gefühl eines Leistungsmankos aufkommt. (ampnet/jri)

Daten: Kymco People GT 300i

Motor: Einzylinder-Viertakt, flüssigkeitsgekühlt, 298,9 ccm
Leistung: 21 kW / 29 PS bei 7500 U/min
Max. Drehmoment: 30 Nm bei 6250 U/min
Getriebe: stufenlose Variomatik
Tankinhalt: 9,0 Liter
Leergewicht / Zuladung: 183 kg / 354 kg
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Preis: 4495

Quelle: Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal
Bericht vom 16. August 2011

getGeoData
Kontakt

MSA Motor Sport Accessoires GmbH
Am Forst 17 b
D-92637 Weiden

Tel.: 09 61 / 38 85 - 0
Fax: 09 61 / 38 85 - 203
info(at)msa-germany.de

  • Social
    • Facebook
    • YouTube